Semesterrückblick

Auch für dieses Jahr sind die letzten Klausuren geschrieben und die vorlesungsfreie Zeit bricht nun an. Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns für dieses Jahr von euch verabschieden und uns bei euch für euer Feedback und euer Engagement bedanken.

Neben unseren ausverkauften Veranstaltungen wieJazz im Schloss oder unserer Fete „Stairway to Heaven, Highway to BWHeLL“ waren auch andere Veranstaltungen von uns sehr erfolgreich. So hat zum Beispiel unser Glühweinstand in diesem Jahr ein erneutes Rekordergebnis für einen guten Zweck erzielt. Außerdem haben wir zum ersten Mal bei den Euromasters offiziell, organisiert durch uns, die Universität Mannheim repräsentiert.

Auch im akademisches Bereich konnten wir einiges erreichen: Neben den neuen Regelungen für die Abmeldung und Ummeldung von Klausuren, den verbesserten Klausureinsicht-Bedingungen und der Einführung des Moduls „wissenschaftliches Arbeiten“ setzten wir uns auch erfolgreich für neue E-Learning Konzepte ein. Im Rahmen dessen konnten wir durch QSM-Mittel die E-Learning Finanzierung um knapp 180% erweitern. Weiterhin haben wir eine Verlängerung der Bib-Öffnungszeiten bis 23 Uhr ab 2018 erreicht.

Zudem haben wir mit dem Q-Summit das Themengebiet Entrepreneurship weiter in den Fokus der Universität gerückt.

Abschließend möchten wir uns bei allen bedanken, die uns in diesem Semester unterstützt haben. Zunächst seien da natürlich alle aktiven Fachschaftler und Alumni genannt, die in den Sitzungen dabei waren und uns bei den verschiedenen Events geholfen haben. Weiterhin möchten wir uns bei der University ofMannheim, Business School – Fakultät BWL, dem Referat Hochschuldidaktik Universität Mannheim , der Service und Marketing GmbH, den anderen Fachschaften und den einzelnen Lehrstühlen bedanken.

Wir wünschen euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr! Wir freuen uns schon auf das nächste Semester mit euch!

Stairway to Heaven – Highway to BWheLL

Am Donnerstag den 12.10.2017 war es soweit Lucifer kam nach Mannheim, um gemeinsam mit uns den Stairway to Heaven und den Highway to BWhelL zu beschreiten.

Er hatte von legendären Schneckenhofpartys gehört und wollte deshalb eine von diesen miterleben. Lucifer belschloss sich die klügsten und schönsten Studenten zu suchen und gemeinsam mit ihnen den höllisch geilsten Schneckenhof zu organisieren. Die Suche war leichter als gedacht und schnell wurde er auf die Fachschaft BWL Universität Mannheim aufmerksam.
Gewappnet mit seiner Prada Jacke zog er los um seiner Mission gerecht zu werden.

Um seinen teuflischen Plan umzusetzen, klopfte Lucifer mit geballter Faust an die Himmelspforte *knock knock*. Er wollte seinen Buddy Gott holen, ihm seine Ideen vorstellen und eine neue Wette eingehen.

Wer mehr Seelen mit Himmelsquell oder Teufelsbrand erquicke, würde der wahre Herr der Höfe werden. Nach hitzigen Diskussionen einigten sich die Beiden darauf, die Stände und Zeit untereinander aufzuteilen und der Feiermeute die Treppe zwischen Hölle und Himmel zu zeigen. Zusätzlich solle nach jeder Stufe ein die Massen begeisterndes Spektakel vollzogen werden.
Da Lucifer das letzte Mal als Unterlegener hervorging, gab Gott ihm die teuflische erste Stunde, bei welcher besonders der Devil’s Dungeon gemeinsam – mit unseren geilen Partnern vom Tiffany – die Seelen mit feurigen Teufelsbränden versorgte.

Die Meute wurde mit himmlischen Tunes versorgt und waren Teil des Besten aus Himmel und Hölle und Teil der Inkarnation von Gut und Böse auf dem heißesten Hof des Jahres.

 

Mein erster Arbeitsvertrag – Die Aufzeichnung

Am 14. November fand der dritte Teil unserer Vortragsreihe Business Basics – Fit für den Alltag mit dem Thema Mein erster Arbeitsvertrag statt, zu dem wir Prof. Dr. Philipp S. Fischinger LL.M. (Harvard), einem Experten auf dem Gebiet des Arbeitsrecht begrüßen durften.

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder es sich noch einmal anschauen möchten, haben wir die Aufnahme der Veranstaltung exklusiv auf unserer Seite für Euch zur Verfügung gestellt.
Wir möchten uns ganz herzlich bei Niko Baldus und seinem Team vom Referat für Hochschuldidaktik bedanken, die den Vortrag für uns aufgezeichnet haben.