Wahlergebnisse der Fakultätsrats- und Fachbereichsvertretungswahlen 2015

DSC_2218

Es wurde wieder Zeit für die Wahlen an der Uni Mannheim und im Folgenden findet ihr die Wahlergebnisse der Fakultätsrats- und Fachbereichsvertretungswahlen. Mit einer  Wahlbeteiligung von ca. 16% habt Ihr Marie-Sophie Dumont, Jonas Japing, Jannik Jackenholz, Tal Krause, Julia Monien und Ria Oberdieck als Eure neue Fachbereichsvertretung gewählt.

Im Amt ist die neue interne Fachschaft offiziell ab dem 01. Mai, also sobald die alte Legislaturperiode vorbei ist. Im Fakultätsrat werden Euch zukünftig Marie-Sophie, Jonas und Jannik vertreten.

Neue Vorstandsvorsitzende der Fachschaft BWL bzw. Sprecherin wird Marie-Sophie Dumont, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender bzw. Stellvertretender Sprecher wird Jannik Jackenholz und Finanzvorstand wird Jonas Japing. Die anderen Vorstandsmitglieder übernehmen folgende Aufgaben: Julia Monien wird Leader of Public Relations, Tal Krause kümmert sich um alle Themen die die Lehre betreffen und Ria Oberdieck wird sich um die Koordination aller Fachschaftsevents kümmern.

Wir danken Euch für Eure Stimmen und Eure Unterstützung!

Mikro-Repetitorien

Das Fach Mikroökonomie A hat sich in der Vergangenheit für den Großteil der BWL-Studenten als schwierig erwiesen. Daher wurden die neugeschaffenen Repetitorien im vergangenen Jahr sehr positiv aufgenommen und von einem großen Teil der betroffenen Studenten besucht.
Auch in diesem Jahr bietet die Fachschaft BWL in Zusammenarbeit mit dem Dekanat für Betriebswirtschaftslehre wieder zwei Repetitorien an, die gegen Ende Mai stattfinden werden. Dafür suchen wir noch eine verantwortliche Person, die den Inhalt in einem Blockkurs mit den Teilnehmern kompakt wiederholt und bespricht.
Bewerbungsschluss für alle Interessierten ist der 15. April.

MMM Survey 2014

Im Frühling diesen Jahres hat die Fachschaft BWL wieder eine Umfrage bei den MMM-Studenten durchgeführt, um Probleme im Studiengang aufzudecken. Die Befragung fand online statt, 200 Studenten haben teilgenommen.Generell sind die Studenten zufrieden mit dem Studiengang. Raum für Verbesserungen wird allerdings bei den Pflichtkursen, deren ECTS zu umfangreich seien, und deren Inhalte teilweise überdacht werden sollen, gesehen.
Auch die Kurse verschiedener Areas sind Kritik ausgesetzt, z. B. wenn es um intransparente Notengebung, sich zeitlich überschneidende Kurse innerhalb einer Area oder auch einen zu hohen Lernaufwand geht.

Ein aktuelles Problem sind darüber hinaus überfüllte Veranstaltungen und ein nicht optimales Verfahren, um Plätze von in der Teilnehmerzahl beschränkten Vorlesungen zu vergeben.
Weiterlesen